Kinder als Naturforscher Citizen Science macht Schule

Kinder als Naturforscher Citizen Science macht Schule

 

SchülerInnen aus Neuhaus lernen und forschen im Naturpark Raab-Orség-Goricko

 

Eisenstadt/Neuhaus am Klausenbach, 22. Mai 2017 – Große Themen brauchen viele Köpfe, die denken, sammeln und sortieren. Das ist das Prinzip von Citizen Science, der sogenannten Bürgerwissenschaft. Mit dem Projekt „Kinder als Naturforscher – Citizen Science macht Schule“ beteiligen sich burgenländische Schulen an naturwissenschaftlicher Feldforschung. Das Projekt wurde von FTI Burgenland in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Burgenland ins Leben gerufen. Kindern und Jugendlichen wird dabei forschendes Lernen ermöglicht und naturwissenschaftliche Forschung näher gebracht. „Frühförderung von Neugierde und Wissensdurst ist eine der Aufgaben die sich das Land Burgenland in seiner FTI Strategie 2025 vorgenommen hat. Denn ganz klar steht fest: Die Kinder von heute gestalten die Welt von morgen“, so Walter Mayrhofer, Forschungsbeauftragter des Burgenlandes und Geschäftsführer der FTI Burgenland über die Entstehung der Projektidee.

 

Die Natur vor der Haustür erforschen

Das Burgenland bietet mit seinen Naturparken einen wunderbaren Lebensraum für die heimische Pflanzen- und Tierwelt. Den Kindern und Jugendlichen der teilnehmenden Schulen wird diese „Natur vor der Haustür“ zunächst im Unterricht theoretisch und anschließend im Rahmen von Forschungsexkursionen in den Naturpark praktisch näher gebracht. „Die Kinder beobachten, erforschen und zählen die seltenen Tierarten des Naturparks und erfassen diese anschließend auf einer Citizen Science Plattform“, berichtet Nicole Jost, teilnehmende Lehrerin der NMS Neuhaus.

 

Entdeckungsreise für alle Sinne

„Der Forschertrieb unserer Schülerinnen und Schüler wird dabei besonders unterstützt. Der naturwissenschaftliche Unterricht wird so zur Entdeckungsreise für alle Sinne“ bekräftigt Mag. Heinz Josef Zitz, Amtsführender Präsident des Landeschulrats Burgenland. „Ich weiß, dass nicht jedes Kind den Naturkunde-Unterricht gern hat und sich eventuell vor Spinnen oder Echsen fürchtet – doch genau mit solchen Projekten nimmt man ihnen die Scheu davor und das ist ein wichtiges Merkmal in der schulischen Persönlichkeitsentwicklung. Schule soll bilden und dabei sowohl die eigene Persönlichkeit als auch das theoretische und praktische Wissen einschließen“, so Zitz weiter.

 

Einen Ausblick auf weitere Projektmöglichkeiten bietet Dr. Klaus Novak, Projektleiter der PH Burgenland: „Aktuell liegt der Fokus auf den Naturpark Raab-Orség-Goricko und die NMS Neuhaus und VS Neuhaus. Eine Ausweitung auf weitere Naturparke und das gesamte Burgenland ist in einem Folgeprojekt geplant.“